Amnesty International Gruppe Trier

Impressum | Login

Gruppe Trier

StartseiteAktionen

Unsere Aktionen

11. Oktober 2017: "Girls don´t fly"
Anlässlich des Weltmädchentages zeigte die Amnesty Gruppe zusammen mit Plan International einen Film nach einer wahren Geschichte über einen Engländer, der in Ghana eine Flugschule für weibliche Jugendliche aufmachte. Anschließend gab es im Kinosaal ein angeregtes Gespräch mit den Zuschauer/innen, das sich am Infostand fortsetzte, wo wir über Beschneidung und Kinderarbeit informieren sowie Unterschriften gegen Zwangsarbeitslager in Nordkorea und gegen Abschiebungen nach Afghanistan, die auch Kinder betreffen, sammeln konnten.




9. - 11. Oktober 2017: Markt der Möglichkeiten an der Uni Trier
Auch beim diesjährigen Markt der Möglichkeiten der Universität Trier waren wir mit einem Info-Stand vertreten, wo sich die neuen Studierenden über die Arbeit der AI-Gruppe informieren konnte. Es wurden Unterschriften zur Freilassung eines gewaltlosen politischen inhaftierten Studenten im Sudan, von Menschenrechtsverteidigern in der Türkei und gegen Abschiebungen aus Deutschland nach Afghanistan gesammelt.




15. Juli 2017
Bei der Trierer Großveranstaltung zum Christopher Street Day auf dem Kornmarkt hatten wir einen gemeinsamen Stand mit der Trierer Aktion "Demokratie Leben". Wir informierten über Menschenrechtsverletzungen an Homosexuellen und Lesben in diversen Ländern und konnten viele Unterschriften für die Einhaltung der Menschenrechte sammeln.




08. Juli 2017
Beim Straßenfest vor dem Friedens- und Umweltzentrum haben wir Unterschriften für diverse Petitionen gegen Menschenrechtsverletzungen gesammelt und wegen der baldigen Bundestagswahl Postkarten an die Fraktionsvorsitzenden zwecks Einsatz für das Menschenrecht auf Asyl verteilt.




06.Juli 2017
In Kooperation mit der Refugee Law Clinic zeigten wir den Film "Seefeuer" an der Uni Trier. Der Film handelt vom Alltagsleben auf der italienischen Insel Lampedusa, wo wöchentlich hunderte von Migranten stranden. Am Infostand erhielten wir Unterschriften für die Petition "Angemessene Gesundheitsversorgung für traumatisierte Flüchtlinge" und für die Postkartenaktion, die an die Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen zwecks Einsatz für das Menschenrecht auf Asyl gerichtet sind.




14. Juni 2017

Krieg und Gewalt sind sie entflohen - aber angekommen noch lange nicht. Zwei Kinder und ihre Familien, die bei Null anfangen." Ein berührender und preisgekrönter Dokumentarfilm zum Thema Intergration nach Merkels "Wir schaffen das!" Die Langzeitbeobachtung begleitet ein Jahr lang zwei Flüchtlingskinder und ihre Familien aus Syrien und Mazedonien n Deutschland. Es geht um den unerträglichen Zustand zwischen Bleiberecht und Abschiebung, zwischen Hoffen und Bangen und den kräftezehrenden Neuanfang. Der sensible Film zeigt einen differenzierten Blick auf das Leben Geflüchteter und die Herausforderungen der Integration.
(Kino/TV, 95 Min., PIER53/NDR/SWR Buch, Regie, Kamera und Ton: Pia Lenz - von den Produzenten des Kinoerfolgs "Willkommen auf Deutsch")


Im Anschluss an das Nachgespräch konnten wir noch Unterschriften zur Petition "Angemessene Gesundheitsversorgung für traumatisierte Flüchtlinge" sammeln und Postkarten, die an die Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen zwecks Einsatz für das Menschenrecht auf Asyl gerichtet sind, verteilen.



10.-20. Mai 2017
Mit dem "Trierer Aktionsbündnis Textilkampagne" zeigte die AI-Gruppe am 10.05.2017 den Film "The true cost" über ausbeuterische Arbeitsbedingungen in Textilfabriken. Die "FAIR FASHION DAYS 2017" endeten am 20.05.2017 mit dem Weltbürgerfrühstück auf dem Kornmarkt, wo Kinder und Jugendliche an unserem Stand fair gehandelte AI-Taschen bemalen konnten. Bei beiden Aktionen haben wir viele Unterschriften zu den Petitionen "Nordkorea: Straflager Yodok schließen!" (Zwangsarbeit u.a. in Textilfabriken) und "Unterstützung für Alexandre de Souza" (Schutz von brasilianischen Fischern, die sich gegen den Bau einer petrochemischen Fabrik wehren, um die Meeresbucht zu erhalten) sammeln.





8. März 2017
Anlässlich des Internationalen Frauentages zeigte die Amnesty Gruppe zusammen mit der Frauenbeauftragten der Stadt Trier und TERRE DES FEMMES den Film "No land´s song" über Frauen, die im Iran ein Konzert geben wollen, obwohl Iranerinnen nur zu Hause singen dürfen. Anschließend gab es im Kinosaal ein angeregtes Gespräch mit den Zuschauer/innen, das sich am Infostand fortsetzte, wo wir viele Unterschriften gegen Menschenrechtsverletzungen an Frauen im Iran und in Vietnam sammeln konnten.





15. Februar 2017
Im Rahmen der Agenda-Kinoreihe im Broadway Kino zeigte die Amnesty Gruppe zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Frieden, Buntes Trier und Plan International den Film "Babai - Mein Vater" über die Flucht eines Kindes vom Balkan nach Deutschland. Anschließend gab es im Kinosaal ein angeregtes Gespräch mit den Zuschauer/innen, das sich am Infostand der vier Gruppen fortsetzte, wo auch wieder Unterschriften gegen Rassismus gesammelt werden konnten.





24.01. - 31.01.2017
Uni-Ausstellung im A-/B-Gebäude: RASSISMUS STOPPEN - FLÜCHTLINGE SCHÜTZEN
Mit der Ausstellung hoffen wir auf eine große Beteiligung an der Petition: "Menschen vor rassistischer Gewalt in Deutschland schützen!" Die ausgefüllten Petitionen werden täglich gesammelt und Ende Januar an das AI-Sektionsbüro zwecks Übergabe an den Bundesinnenminister geschickt.








12.12.2016 Briefmarathon an der Uni Trier
Anlässlich des "Internationalen Tages für die Menschenrechte" machten 297 Studierende beim Briefmarathon zu gewaltlosen politischen Gefangenen in den Ländern Aserbaidschan, China, Kamerun, Peru, Türkei und USA mit.




04.12.2016 Briefmarathon im Exzellenzhaus
Beim Weihnachts-Flohmarkt nahmen 440 Besucher/innen am Briefmarathon zu gewaltlosen politischen Gefangenen in den Ländern Ägypten, Aserbaidschan, Indonesien, Iran, Kanada, Malawi, Türkei und USA teil.






30. November 2016
Bei einem Vortrag mit Ausstellung zu Flüchtlingsrouten hatten wir einen Infostand mit Petitionen für sichere Flüchtlingswege.





25. November 2016
Stand zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen: Bei dem Stand haben wir Unterschriften zu Rechten schwangerer Mädchen in Sierra Leone gesammelt, insbesondere dafür, das Recht auf Bildung und Gleichbehandlung zu gewährleisten, indem das Schulverbot für schwangere Mädchen aufgehoben wird.





12. November 2016
Im Rahmen der Antirassismus-Kampagne konnten wir beim Studenten-Flohmarkt im Mergener Jugendzentrum viele Unterschriften für den Schutz vor rassistischer Gewalt und für sichere Zugangswege für Flüchtlinge sammeln.









25. Oktober 2016
Am 25.10.2015 haben wir zusammen mit der AG Frieden im Agenda Kino den Film "Meister des Todes" gezeigt. Zum Film kamen 40 Zuschauer/innen. Im Anschluss fand eine rege Diskussion statt. Am Infostand konnten viele Unterschriften für eine stärkere Kontrolle von Waffenexporten und gegen Menschenrechtsverletzungen an mexikanischen Studierenden mittels deutscher Waffen gesammelt werden.







Frühere Aktionen unserer Amnesty-Gruppe findest Du in unserem Archiv.

Aktionen